Das Abenteuer geht weiter

2010-10-29
Nach der obligatorischen Stunde Spanisch machen wir einen Rundgang übers Schiff, Ponte 8, Konstruktionsebene 31.285 mm und Ponte 9, Konstruktionsebene 34.035 mm,nach Abzug von 9,50 m Tiefgang sehen wir auf das Wasser wie aus einem Hochhaus
10:30 Kurs 215°, 5-6 Bft aus 185°, 1-2 m Welle, bedeckt mit Wolkenlücken,
12:00 waiting for the pilot,
13:30 ich darf zum 1. Mal ein Containerschiff steuern mit 52.000 BRT und 17.760 kW, über 200 m lang und über 30 m breit !!!
15:10 pilot on board
Bild 003           Lotse an Bord
Bild 004           Pilots Menkar
19:00 wir fahren in die Maas Scheide ein
23:30 Leinen fest in einer sehr schmalen Schleuse, wir warten auf den Niveauausgleich
Bild 020           Festmachen in Schleuse

2010-10-30
01:30 Leinen fest zur Reparatur im Industriehafen, Pos. 51°17’ N, 04°13’ E
08:30 Wir versuchen, den Schaden an der Heckladerampe von innen zu inspizieren. Viel kann man da ja noch nicht sehen, aber wir nehmen uns vor, im Laufe des Tages das Ganze auch noch mal von außen zu würdigen.
10:30 Estudiar Espaniol
13:00 Inspektion der Rampe von außen. Jetzt wird deutlich, dass doch mehr zu tun sein wird, als nur ein paar Teile auszuwechseln. In diversen Bereichen ist der massive Stahl von 25 mm total deformiert, sodass u. a. auch die Verschlussbolzen der Rampe nicht mehr fassen. Einer der verantwortlichen Oberingenieure meint mit breitem Grinsen, dass er mit ca. 20 Tagen rechne, da nach seiner Ansicht die komplette Rampe, die immerhin 150 t aushalten soll, ausgewechselt werden müsse.
Bild 030           Inspektion durch Oberingenieur
Wir sollten uns doch vielleicht Antwerpen und die Umgebung ansehen und die freie Kost und Logis genießen. Nur gut, dass wir uns keinen engen Zeitplan aufgebürdet haben.
16:00 große Diskussionsrunde der Techniker und Ingenieure zur Besprechung der Für und Wider der unterschiedlichen Reparaturmodi
Bilder
17:30 Security-Informations durch Boris, the First Mate
Bilder
23:30 Estamos bien: no hambre, no sed, no lluvia. Nosotros habitacion en contenedor vessel es la 832, decir 22,5 m mas arriba de nivel del mar, mas o menos. Es una bonita grande habitacion, cerca de 3 x 5 m, con pension completa, con servicio y una ducha funciona!
Bilder
Tenemos una buena vista a la mar del coches para Africa.
Bilder
Estamos en el puerto industria de Antwerpen. Tenemos grande problemas con nosotros rampa. No se, quanto tiempo tenemos que esperar por la reparacion de vessel. Lo mismo,
manana esta domingo, y vamos a salir en nosotros autocaravan a visitar el grande ciudad Antwerpen. Espero un tiempo bueno! Vamos a ver!

2010-10-31
Den Wechsel in die Winterzeit haben wir verletzungsfrei überstanden. Leider haben wir doch heute Morgen nicht so schönes Wetter, wie der Sternenhimmel letzte Nacht erwarten ließ. Na, egal, mit dem LT können wir eh nicht von Bord um Antwerpen einen Besuch abzustatten, da die Arbeiten an der Rampe nachhaltig begonnen haben.

Bilder

Später, nach dem Sonntagvormittag-Simmungsaufhellungssekt, kommt die Sonne raus und das Entschleunigungsprogramm läuft auf vollen Touren. Vom höchsten Punkt des Schiffes kann ich ein paar Aufnahmen machen.

Bilder

Nachmittags gibt es „Drill“ seitens der Schiffsleitung: Übung „Großflächiges Feuer auf Steuerbord“. Also Helm, Rettungsweste und „Crewsafer“ (ein Neopren-Ganzkörper-Anzug) geschnappt und zum Meeting-Point in der Offiziersmesse. Von dort zur First-Aid Station auf dem Oberdeck neben dem Hubschrauberlandeplatz. Von dort besteigen wir das 8 m lange Rettungsboot auf Backbord (jedes der beiden könnte die gesamte Besatzung aufnehmen) und bekommen entsprechende Verhaltensanweisungen. Das Teil wird auch über die Bordwand ausgeschwenkt, schließlich müssen wir dem Sicherheitskontrolleur der Gesellschaft etwas bieten. Aber Gott sei Dank funktioniert alles wie geschmiert.

2010-11-01
07:00 Der erste November empfängt uns standesgemäß mit Totensonntagswetter: dichter Nebel umschließt unser Schiff und die gesamten Hafenanlagen. Wir haben die Muße, uns nach dem Frühstück in unserer Kabine gemütlich einzurichten und uns um erste Reparaturen an der Kleidung zu kümmern.

Bild

2010-11-02
09:00 Ansage von Riton, unser Schweizer Antreiber: „In 20 min kommt das Taxi nach Antwerpen!“ Also, auf in die City. Riton mietet für eine Woche ein kleines Auto, obwohl noch nicht raus ist, wann wir wieder ablegen. Die Entscheidung soll heute fallen, lassen wir uns überraschen. Zurzeit sitzen wir bei McDonalds, eine Sim-Card oder Prepaid-Card für Belgien haben wir nicht bekommen, aber so geht’s ja auch. Nur mit dem Bilder hochladen haben wir noch massive Probleme, jammerschade, es gäbe viel Interessantes zu sehen, aber vielleicht wird’s ja noch mit externer Hilfe 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Schiffspassage HH - BA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Das Abenteuer geht weiter

  1. Harald & Gerhild sagt:

    Hola y buenos díos amigos,

    Plumps! Das war der Stein, der uns vom Herzen fiel als wir mal wieder ein „señal de vida“ von Euch bekommen haben.

    Estamos seguro que todo va bien. Que alegría que teneís la posibilidad de ver un poco de Bélgica o no? Creo que es muy importante que se tienen un barco en buena función, por eso una reparación dura un poco. Pensad en la securidad del buque transporte mientras la marcha a Sudamérica. Naturalmente para personas que quisieran llegar pronto a su destino es un poco aburrido. Pero al otro lado teneís otras personas al bordo con quienes podeís chalar sobre sus adventuras que comenzarán en más o menos 5 semanas y bebir un poco en la costa de la casa. Tal vezes podeís festejar la navidad al bordo con sus vecinos y con los miembros de la tripulación. Nada es imposible. Creemos que el capitán tiene unos presentes para sus pasajeros 🙂 Aquí en Alemania tenemos un tiempo muy tipico par el mes de noviembre. Gerhild tuvo un poco de catarro, pero ahora es casi bien. Siempre estamos muy interesados en su viaje al bordo. Este texto es para la sus clases de español.

    Also, liebe Grüße vom linken Niederrhein
    Harald und Gerhild.

  2. Gerhild & Harald sagt:

    Ticker …… latest news ….. solange die 3 oldies nicht ins Netz kommen….!!!

    NEUESTE NACHRICHTEN LAUT GRIMALDI / PLAN: 9.11.2010 AB ANTWERPEN – ANKUNFT IN BUENOS AIRES 7.12.2010!

    Wir waren gestern in Aachen und nur 137 Kilometer (mas o menos) von Euch entfernt. Wir drücken die Daumen und senden liebe Grüße! Gerhild und Harald

  3. Kanalratte sagt:

    Hallo ihr zwei!

    Nachdem nicht nur mein PC sondern auch mein Handy präfinal abgestürzt ist komme ich dank Marcs Hilfe heute endlich wieder ins Internet.
    Ihr seid ja immer noch in Antwerpen. ?Na, dafür machen eure Spanischkenntnisse ja große Fortschritte.Hab zwar nicht alles verstanden, aber so in etwa. Vor allem, dass ihr euch den A. abfriert.Warum soll es euch auch besser gehen als den daheimgebliebenen. Meine Wetterstation zeigte heute den Jahrestiefstand von 975 hektopascal und so fühlte sich das auch auf dem Moped an.Ihr kommt aber ja jetzt in wärmere Gefilde, dafür habe ich mir noch 2 Flaschen von dem Nicaraguanischen Rum besorgt. Es gab ihn in einem!!! Geschäft in Hannover. (War ne Tagesexpedition. ) Beim Anbruch werde ich wieder Euer gedenken. Jetzt aber endlich GUTE REISE und blaues Meer.

    Eure Kanalratte

  4. Kanalratte sagt:

    Hi ihr zwei!

    Habe schon 3 Kommentare geschrieben, aber es kommt irgendwie nix an. Auch kann ich eure Bilder nicht runterladen. Muß mal Rolf fragen. Mein PC war kaputt.
    Ich versuche es jetzt mal auf diesem Kanal.

    Liebe Grüße Eure Kanalratte.

  5. Lucas M. sagt:

    Amigos viajeros, este mundo es muy pequeño por este motivo tuve el privilegio de estacionar mi Escarabajo el día en que llegaron a Buenos aires, en el „dique 1“ puerto madero junto a su LT y 10 días después encontrarlos a 1400 kilómetros de distancia en la Península de Valdez! aqui les dejo una foto en el camping municipal.

    saludos

    Lucas.

Schreibe einen Kommentar