2010-10-28-High Noon: Leinen los

Was lange währt, wird endlich (jedenfalls vorläufig) gut. Um 11:00 mit Hilfe eines externen mobilen Krans ist es gelungen, die Laderampe einzufahren. Die Reparatur soll jetzt in Antwerpen erfolgen. Ablegen um 12:00 mittags, Kurs Nordsee bei leicht diesigem aber trockenem Wetter, gerade als superleckeres Pranzo aufgetischt wurde. Also, was bleibt uns übrig: zwischen den Gängen immer wieder raus und gucken, was Spannendes passiert.
Wie lange wir in Antwerpen Reparaturaufenthalt haben, wissen wir noch nicht. Wie aus gut unterrichteten Kreisen an Bord verlautbart, dürfen wir mit einer Zeitspanne zwischen 2 Tagen und einer Woche rechnen. Aber das alles regt uns nicht auf, uns geht es prima, die italienische Küchenmannschaft ist sichtlich bemüht, uns das Leben an Bord so lecker wie möglich zu gestalten.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Schiffspassage HH - BA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu 2010-10-28-High Noon: Leinen los

  1. Gerhild sagt:

    … falls Ihr gerade noch beim Dessert oder beim Digestiv seid – Ihr macht 13,3 kn bei einem Kurs von 333….. uns schwimmt noch auf der Elbe 🙂 …..

  2. Brigitte sagt:

    habe Euch gefunden und werde Euch ab jetzt unter Beobachtung nehmen und verfolgen.
    Aber keine Angst es wird nicht schlimmer.
    Brigitte

  3. Klaus und Crista Otten sagt:

    Es freud uns das es Euch auf dem Schiff gut geht , ich wünschte auch mit italienschen
    Essen verwöhn zu werden.Gutes gelingen in Antwerpen , könnt Euch ja die Stadt an-
    schauen .
    Viel Spaß Klaus und Christa

  4. Matthias sagt:

    Hi Ihr drei.

    Ich frage mich natürlich auch, wie es dem ollen weißen geht. Sicherlich steht der nicht bei eich mit auf der Terrasse und raucht vor sich hin. Aber vielleicht bekommt er ja mal hin und wieder italienisches Farrari-Öl.
    Das Backoffice richtet sichso langsam ein. Zwei Zimmer sind schon mal besetzt. Gini geht es auch gut, war gestern nur was durch den Wind. Aber soweit alles super.

  5. admin sagt:

    Tja, dann wird es wohl erst mal eine Europareise linksdrehend 😀
    Aber soweit ich mich erinnern kann habt ihr auch einen Fotoapparat mitgenommen, oder?! Wir alle wollen doch mal sehen wie eure Kabine aussieht, wie das Schiff aussieht, eure Terasse und die Aussicht ist. Und natürlich euch auf dem Buk des Schiffes im wehenden Wind :D.
    Backoffice »Christian« meldet ebenfalls: Alles im Lot!

  6. Thomas Weickardt sagt:

    Hallöchen ihr 3,

    seid ja leider noch nicht so weit gekommen. Hab gerade mal gesehen, daß euer Kahn noch am Kai in Antwerpen liegt. Sind ja ganz nett weit ringefahren. Wie sieht´s aus mit der Heckklappenreparatur? Schaffen die das alleine? Ansonsten kann Lothar ja mit anpacken, damit das flutscht. Oder sollen wir kommen, ist ja nicht so weit weg von zu hause.
    Ansonsten habt ihr ja nun genug Zeit zum Spanisch lernen und belgische Pommes essen.
    Liebe Grüße
    Thomas

  7. Gisela Krischnak sagt:

    Ihr Lieben,
    hier im tief verschneiten Bergischen Land kommt so langsam Weihnachtsstimmung auf. Unsere Abenteuer haben mehr mit Schnee zu tun, der alle Jahre wieder völlig unerwartet ins Tal kommt und von allen Seiten wie eine Weltneuheit bestaunt wird. Es iat allerdings märchenhaft schön hier! Gitta und ich denken viel an Euch. Wir wünschen Euch ein erlebnisreiches, friedliches Weihnachtsfest und drücken Euch ganz fest! Alles Liebe : Gisela

Schreibe einen Kommentar