Wohnmobil als Handgepäck

Vor ein paar Tagen haben wir unsere Tickets für die Schiffspassage von Hamburg nach Buenos Aires erhalten. Am 23. Oktober 2010 „mas o menos“ werden wir im Hamburger Hafen einschiffen.

In den letzten Wochen wurde uns immer wieder die Frage gestellt „und wie kriegt ihr euer Wohnmobil nach Südamerika?“. Die Antwort „wir nehmen unser WoMo als Handgepäck auf dem Schiff mit“ wurde teils mit ungläubigem Stirnrunzeln oder Gelächter quittiert.

Daher an dieser Stelle die Erklärung:

Es gibt zwei Alternativen der Verschiffung:

Container-Verschiffung
Eine Verschiffung im Container hat den Vorteil, dass das Fahrzeug während der Überfahrt in einem verschlossenen Container untergebracht und damit unter Umständen sicherer ist, als auf einer RoRo-Fähre. Aber auch Container können aufgebrochen werden.

Ein Fahrzeug kann nur in einen Container geladen werden, wenn es die entsprechenden Lademaße nicht überschreitet. Diese Art der Verschiffung bietet die Möglichkeit, selbst mit dem Flieger zu reisen und spart daher Zeit.

RoRo-Verschiffung
Bei einer RoRo-Verschiffung steht das Fahrzeug offen und ist damit möglicherweise anfälliger für Beschädigungen. Die Fahrzeuge werden über eine Rampe direkt ins Schiffsinnere gefahren. .

Auf diesen Frachtschiffen können einige wenige Passagiere mitgenommen werden. Rechtzeitige Buchung (ca. 6 Monate vorher) ist erforderlich, wenn man in einem bestimmten Zeitraum reisen möchte und vor allem, falls man eine Außenkabine mit Fenster haben möchte. Die Schiffe sind einfach, aber zweckmäßig und sauber ausgestattet, das Essen soll reichhaltig und gut sein. Die Reise mit mehreren Anlegestellen (Gelegenheit zum Landgang) dauert insgesamt ca. 5 Wochen.

Da die Verschiffung im Container recht teuer ist und unser WoMo von der Höhe nicht in einen Standart Container passt, haben wir uns für die RoRo-Variante, also „WoMo als Handgepäck“ entschieden. Gebucht haben wir dies bei der Grimaldi Rederei über eine Agentur in Krefeld: www.mafratours.eu . Reisekosten für alle 3 oldies: 4.900 €.

Bei Buchung müssen für die gesamte Reisezeit gültige Reisepässe vorliegen! Die Rederei verlangt bei Reiseantritt diverse Versicherungen: Reiserücktritt-, Gepäck-, Unfall- und Krankenversicherung mit Rückholdienst nach Deutschland. Dies kann als Paket über Mafratours bei HanseMerkur für die Dauer der Überfahrt abgeschlossen werden. Die Notwendigkeit sollte aber überprüft werden. Verschiedene Versicherungen sind ohnehin für die gesamte Dauer der Langzeitreise abzuschließen und beinhalten auch die Risiken der Schiffsreise oder man hat sie ohnehin schon seit Jahren, so ist bei uns z. B. Gepäckversicherung auf Schiffsreisen in der Hausratversicherung ausdrücklich enthalten, was wir bisher gar nicht wussten.

Hamburger Hafen, Ausschnitt

Hamburger Hafen (Ausschnitt)

Von hier aus sticht unsere Repubblica del Brasile in See.

Repubblica del Brasile

Laut Prospekt handelt es sich bei der Reise mit dem Frachtschiff um eine Alternative zu den herkömmlichen Kreuzfahrten, eine Reise, die einen eintauchen lässt in eine fast vergangene Reisewelt. Die Rederei verspricht Leichtigkeit des Reisens, Muße zu haben, Bücher zu lesen, die man schon immer mal lesen wollte, für uns: Spanisch zu lernen, etc. Der wahre Luxus aber sei die Ruhe.

Damit das leckere Essen und das süße Nichtstun nicht allzu viele Kilos ansetzen, steht ein Fitnessraum zur Verfügung. Besuche auf der Brücke, um dem Kapitän über die Schulter zu schauen, sind vor allem für uns alte Seefahrer interessant.

Unsere Reiseroute wird uns über England, Niederlande, Frankreich, Spanien, Westafrika zum südamerikanischen Kontinent bringen. Entlang der Ostküste werden Häfen in Brasilien und Uruguay angelaufen.

Route Hamburg – Buenos Aires

Dieser Beitrag wurde unter Schiffspassage HH - BA, Vorbereitungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wohnmobil als Handgepäck

  1. Christine vom Sopran sagt:

    Hallo Lothar, das ist ja eine tolle Seite, die ihr da zusammengestellt habt. Ich werde mit ganz viel Interesse eure Eintragungen verfolgen. Hoffe, dass es recht viele ausführliche werden. Während wir hier im kalten Norden Schnee schaufeln und vorsichtig bei Glatteis die Straßen überqueren werden, erlebt ihr tolle Abenteuer im Sommer!!! Ich wünsche euch ganz viel Glück und noch mehr: bleibt gesund, erholt euch, genießt dieses Abenteuer in vollen Zügen.
    Herzliche Grüße auch an deine Frau,
    Christine

  2. Übelst coole Seite Jungz, ich liebe es 🙂 süchtig geworden

Schreibe einen Kommentar